Handchirurgie

Kurze Standardeingriffe wie beispielweise Karpaltunneldachspaltungen, Ringbandspaltungen, Entfernung von Überbeinen etc. können meist in örtlicher Betäubung im OP der Praxis durchgeführt werden.

Für das gesamte weitere handchirurgische Leistungsspektrum erfüllt das angegliederte Ambulante Operationzentrum Braunschweig AOZ alle technischen und räumlichen Voraussetzungen.
Hier werden Eingriffe in Regionalanästhesie oder auch in Vollnarkose durchgeführt. Im Anschluss werden für alle operierten Patienten feste Termine zur Wundkontrolle und zu Verbandwechseln angeboten.

Nicht zuletzt die adäquate Nachsorge entscheidet gerade auf dem Gebiet der Handchirurgie maßgeblich über ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Mit der Möglichkeit, Physiotherapie durch zertifizierte Handtherapeuten der ebenfalls angegliederten Krankengymnastikpraxis anbieten zu können, sind wir zudem auch für besonders komplexe und manchmal langwierige (Nach-) Behandlungen gut gerüstet.

In einigen Fällen kann nach Abschätzung der Gesamtsitutation auch einmal die Empfehlung zu stationärer Behandlung sinnvoll sein, generell hat sich aber auch in den handchirurgischen Fachabteilungen der Kliniken die Durchführung einer Vielzahl handchirurgischer Operationen in ambulanter bzw. tageschirurgischer Form etabliert.

Die oft sehr zeitintensive handchirurgische Notfallversorgung lässt sich in einem ambulanten Praxisbetrieb mit überwiegender Terminbehandlung nur sehr eingeschränkt durchführen.
Deshalb besteht eine enge Kooperation mit der handchirurgischen Fachabteilung des, Klinikums Braunschweig, im umgekehrten Sinne natürlich auch für die reibungslose Nachsorge dort primär behandelter Patienten.

Eine Auswahl häufig behandelter Erkrankungen sehen Sie angefügt:

Operationsspektrum Handchirurgie:

• Arthrose von Hand und Handgelenk • Beugesehnenverletzungen • Denervierung • Dupuytren-Kontraktur (auch Fingerknöchelpolster und Morbus Ledderhose)
• Endoprothetik an der Hand • Epicondylitis humeri radialis und ulnaris („Tennis“- und „Golfer“- Ellenbogen) • Frakturen der Hand • Ganglion („Überbein“)
• Geschwülste an Weichteilen und Knochen der Hand • Infektionen an der Hand • Interosseus anterior-Syndrom
• Kahnbeinbruch (Os naviculare- Fraktur) • Kahnbein-Pseudarthrose • Karpale Bandverletzungen • Karpal-Tunnel-Syndrom (KTS bzw. CTS) • Knopflochdeformität
• Loge du Guyon-Syndrom • Mondbein-Nekrose (Morbus Kienböck) • Motorische Ersatzplastik
• Nervenverletzung • Pronator teres-Syndrom • Rheumatoide Arthritis
• Rhizarthrose (Daumensattelgelenksarthrose) • Ringbandstenose („Schnappender Finger“)
• Schwanenhalsdeformität • Sehnenscheidenentzündungen • Strecksehnenverletzungen • Supinator-Syndrom
• Tendovaginitis de Quervain (Sehnenscheidenentzündung des 1.Strecksehnenfaches)
• Ulnare Seitenbandruptur („Skidaumen“) • Wartenberg-Syndrom

Wenn Sie weitere Fragen zu unseren Leistungen und Therapien haben, vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin oder nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!